Kontakt

Stadtverwaltung Herbrechtingen
Lange Straße 58
89542 Herbrechtingen
Telefon (0 73 24) 955-0
Fax (0 73 24) 955-12 12

Öffnungszeiten

Die Regelöffnungszeiten der Stadtverwaltung sind wie folgt:

vormittags:
Montag - Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
nachmittags:
Montag, Donnerstag
14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
14.00 - 18.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Informationen zu Corona

Corona Diagramm zur Kurvenabflachung
Foto Bundesregierung

Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Corona Virus.

Weitere Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie ab 02.11.2020

Der Bund und die Länder haben sich am Mittwoch, 28.10.2020 auf weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus geeinigt. 

weitere Informationen finden Sie hier

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung (gültig ab 23.10.2020)

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über den Betrieb von Musikschulen, Kunstschulen und Jugendkunstschulen (gültig ab 23.10.2020)

Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen (Corona-Verordnung religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen – CoronaVO religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen (gültig ab 20.10.2020)

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung v. 19.10.2020)

Verordnung des Wissenschaftsministeriums zur Änderung der Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst (Corona-VO Studienbetrieb und Kunst) 18.10.2020

Pressemeldung des Landratsamtes Heidenheim (17.10.2020)

Coronavirus: 7-Tage-Inzidenz innerhalb eines Tages verdoppelt - Landrat wendet sich erneut an Bürgerinnen und Bürger
 
Die Landkreisverwaltung meldet am Samstag (17. Oktober 2020) 19 COVID-19-Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen im Landkreis Heidenheim steigt damit auf 672, die aktiven Fälle erhöhen sich auf 37. Die 7-Tage-Inzidenz erreicht einen Wert von 22,7 pro 100.000 Einwohner. Zwölf Neuinfektionen sind in der Stadt Heidenheim, zwei in der Stadt Giengen, vier in der Gemeinde Steinheim und eine in der Gemeinde Königsbronn zu verzeichnen.
 
Das Gesundheitsamt hat unverzüglich mit der Kontaktpersonennachverfolgung begonnen. Die Ermittlungen haben ergeben, dass mehrere Familien und auch Schulen betroffen sind. Zur Abstrichentnahme werden am morgigen Sonntag und am kommenden Montag temporäre Abstrichzentren (TAZ) im Naturtheater Heidenheim eingerichtet und die betreffenden Personen vom Gesundheitsamt telefonisch benachrichtigt. Ziel der Testungen ist es, früh Infektionen aufzudecken und somit die Ansteckungsketten zu unterbrechen.
 
Nach Analyse des Gesundheitsamtes sind die Infektionen vor allem auf private Feiern im Familien- und Freundeskreis zurückzuführen. „Der sprunghafte Anstieg der Infektionszahlen und die Verdopplung der 7-Tage-Inzidenz innerhalb nur eines Tages setzt uns in erhöhte Alarmbereitschaft. Wir müssen jetzt alles dafür tun, dass sich das Virus nicht weiter verbreitet. Ich appelliere deshalb ein weiteres Mal an Ihre Eigenverantwortlichkeit und Ihre Solidarität. Passen Sie bitte Ihr Verhalten der dynamischen Entwicklung der Lage an. Jede und jeder Einzelne muss konsequent den Mindestabstand wahren, die Hygieneregeln einhalten und wo erforderlich immer einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ich bitte Sie außerdem – wo immer möglich – auf private Feiern und Familienfeste zu verzichten. Dadurch kann das Infektionsrisiko verringert werden“, appelliert Landrat Peter Polta abschließend an alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Heidenheim.

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen und Testungen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des Coronavirus (SARS-CoV-2) (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung) Corona-VO EQT 17.10.2020

Verordnung des Kultusministeriums über den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen (Corona-Verordnung Schule - CoronaVO Schule) (16.10.2020)

Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei TodesfäIlen (Corona-Verordnung religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen- CoronaVO religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen) (15.10.2020)

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung v. 12.10.2020)

Appell des Landrats, der Oberbürgermeister und der Bürgermeister an die Bevölkerung (07.10.2020)

Einhaltung der geltenden Corona-Regeln
 
Am vergangenen Dienstag hat die Landesregierung im Kampf gegen das Coronavirus die zweite Pandemiestufe ausgerufen. Ausschlaggebend dafür waren deutlich ansteigende Infektionszahlen in Baden-Württemberg, ein diffuses Infektionsgeschehen in einzelnen Landkreisen, zahlreiche Ausbrüche nach privaten Feiern sowie die erneute Ausbreitung des Virus in Pflegeheimen.
Vor diesem Hintergrund wendet sich Landrat Peter Polta gemeinsam mit den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern an die Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises Heidenheim: „Aktuell haben wir das Infektionsgeschehen im Landkreis Heidenheim unter Kontrolle. Die Infektionen können vom Gesundheitsamt nachverfolgt werden, die 7-Tage-Inzidenz von 3,8 pro 100.000 Einwohner ist im landesweiten Vergleich derzeit gering. Auch Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben hierzu beigetragen, indem Sie sich entsprechend den Regeln verhalten, besonnen gehandelt und damit Solidarität bewiesen haben. Hierfür danken wir Ihnen von Herzen.“
Auch die abgestimmte Vorgehensweise und der enge Austausch innerhalb der Kommunen im Landkreis seien entscheidend, dass die bisherigen Herausforderungen gut bewältigt werden konnten. „Die zentrale Corona-Ambulanz auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim als Anlaufstelle für Patienten mit grippeartigen Symptomen, die erweiterten Öffnungszeiten speziell für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und die temporären Abstrichzentren in den Städten und Gemeinden haben sich mehr als bewährt. Im Bedarfsfall können wir schnell, sicher und unkompliziert eine große Anzahl an Kontaktpersonen testen.“ Unabhängig davon nehme man die aktuellen Entwicklungen in den europäischen Nachbarländern sowie den Anstieg der Infektionszahlen in Baden-Württemberg und die dadurch ausgelöste zweite Pandemiestufe sehr ernst.
Landrat Peter Polta, die Oberbürgermeister und Bürgermeister im Kreis rufen weiterhin zu vernünftigem Verhalten auf: „Gemeinsam haben wir es geschafft, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Umso wichtiger ist es, wachsam zu bleiben. Das Coronavirus ist nach wie vor da und hat keinesfalls den Rückzug angetreten. Deshalb appellieren wir an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises mit Blick auf die AHA-Regeln: Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand, befolgen Sie die Hygieneregeln, indem Sie in die Armbeuge husten und niesen und sich häufig und gründlich die Hände für mindestens 20 bis 30 Sekunden waschen und tragen Sie eine Alltagsmaske, wenn der Mindestabstand zu anderen nicht eingehalten werden kann.“
Die Einschränkungen durch die Corona-Regeln im Alltag seien allen bewusst. Dennoch dürfe niemand nachlassen in einer Phase, in der das Infektionsgeschehen um uns herum langsam aber stetig steigt. „Durch Einhaltung der Regeln sorgen wir für hohen Schutz bei möglichst viel Normalität und bewältigen gemeinsam die Corona-Pandemie in unserem Landkreis“, so der Landrat und die Oberbürgermeister und Bürgermeister des Landkreises Heidenheim.

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung v. 30.09.2020)

Verordnung des Wissenschaftsministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 im Geschäftsbereich des Wissenschaftsministeriums (Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst – CoronaVO Studienbetrieb und Kunst) (16.09.2020)

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Bäder und Saunen (Corona-Verordnung Bäder und Saunen – CoronaVO Bäder und Saunen) (03.09.2020)

Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen von SARS-CoV-2 (Coronavirus) bei Saisonarbeit in der Landwirtschaft (Corona-Verordnung Saisonarbeit Landwirtschaft – CoronaVO Saisonarbeit Landwirtschaft) (02.09.2020)

Verordnung des Kultusministeriums über den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen(Corona-Verordnung Schule - CoronaVO Schule) (31.08.2020)

Verordnung über den Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertages-pflegestellen unter Pandemiebedingungen (Corona-Verordnung Kita - Corona-VO-Kita) (03.08.2020)

Kurzinformationen zur Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen (10.07.2020)

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (ab 01.07.2020 gültig)

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
über die heute (23.06.2020) beschlossene und bekannt gegebene Neufassung der Corona-Verordnung, die ab dem 01.07.2020 in Kraft tritt, informieren wir Sie anhand der diesbezüglichen Verlautbarung des Landes wie folgt:
 
Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraf 9. Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept wie in Paragraf 5 gefordert mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern. Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen. Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt. Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben. Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt. Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt. Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.

Folgende Verordnungen sollen ab dem 1. Juli entfallen:
Vergnügungsstätten
Kosmetik und medizinische Fußpflege
Beherbergungsbetriebe
Freizeitparks
Gaststätten
Bordgastronomie
Veranstaltungen
Private Veranstaltungen
Indoor-Freizeitaktivitäten
Maskenpflicht in Praxen

Hier gelten dann die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen. Hier finden Sie die aktuelle Corona-Verordnung (292,9 KB)

Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit (26.06.2020)

Verordnung des Verkehrsministeriums und des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Reisebussen (25.06.2020)

Verordnung des Sozialministeriums und des Innenministeriums über die Verarbeitung personenbezogenen Daten im Rahmen der Corona-Verordnung Datenverarbeitung durch das Landesgesundheitsamt für die Gesundheitsämter und die Ortspolizeibehörden (16.06.2020)

Verordnung des Sozialministeriums zur Einschränkung des Betriebs von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und anderen Angeboten zur Eindämmung der Infektionen mit SARS-CoV-2 (16.06.2020)

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Durchführung von sportlichen Wettbewerben und Wettkämpfen ohne Zuschauerinnen und Zuschauer (10.06.2020)


Kontakt

Stadtverwaltung Herbrechtingen
Lange Straße 58
89542 Herbrechtingen
Telefon (0 73 24) 955-0
Fax (0 73 24) 955-12 12

Öffnungszeiten

Die Regelöffnungszeiten der Stadtverwaltung sind wie folgt:

vormittags:
Montag - Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
nachmittags:
Montag, Donnerstag
14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
14.00 - 18.00 Uhr

oder nach Vereinbarung