Eselsburger Tal

Einzigartige Natur...

In Herbrechtingen befindet sich eines der großartigsten Flusstäler auf der sonst wasserarmen Ostalb: das Eselsburger Tal.
Für Wanderungen, Radtouren und zum Verweilen in unberührter Natur ist es geradezu ideal. Die Brenz umfließt hier in einer fünf Kilometer langen Schleife den Umlaufberg Buigen (von "biegen"). Auf halbem Weg liegt der malerische Weiler Eselsburg, nach dem der Talabschnitt benannt ist. Schaustücke der hiesigen Ökologie sind die Wacholderheiden, Felsen und Feuchtgebiete sowie die Hangwälder zur Blütezeit von Märzenbecher, Leberblümchen und Lerchensporn.

…und historische Stätten

Für historisch interessierte Gäste finden sich im Eselsburger Tal allein 13 Kulturdenkmäler mit wertvollen Zeugnissen aus der Vor- und Frühgeschichte.

Darunter die Überreste der mittelalterlichen Bauten Eselsburg, Falkenstein, Hirgenstein und Buigenwall sowie prähistorische Fundstellen in Felsen und Höhlen wie Bindstein, Malerfels und Spitzbubenhöhle. Für Wanderer ist das Tal mit leicht erreichbaren Hügelspitzen und Aussichtspunkten reichlich ausgestattet: Über dem beschaulichen Dörfchen Eselsburg erhebt sich der Burgfels mit den Mauerresten der Eselsburg, die im 13. und 14. Jahrhundert der Sitz des Rittergeschlechts „Von Esel“ war.

Beim Hofgut „Domäne Falkenstein“ fällt der Falkenfelsen steil ab. Gegenüber liegt der Bachfelsen. Talaufwärts folgt der Bindstein mit seinen unglaublich glatten Wänden.
Direkt am Fuß standen bis 1940 Reste der früheren Bindsteinmühle. Auf dem Felskopf soll früher ein Wachturm gestanden haben, dessen Erdgeschoß, heute noch erkennbar, aus dem Felsen gehauen wurde.


Interessante Links

Landesanstalt Umwelt B-W

Faltblatt Naturschutz (1,616 MB)

Wikipedia

Wikipedia

Heidenheimer Brenzregion

Brenzregion

Eseslburger-Tal Lauf

Lauftreff Herbrechtingen

Domäne Falkenstein

Domäne Falkenstein